Diese Erfindung wird die Menschheit für immer verändern
Veröffentlicht am: 30. September 2020
Diese Erfindung wird die Menschheit für immer verändern

Guten Morgen zusammen,

mein Lieblings-Cartoonist ist Gary Larson. Ich liebe diese Cartoons einfach, und über manche lache ich seit bald 30 Jahren immer wieder gerne.
Einer der besten zeigt zwei seiner bekannten Neanderthaler. Einer davon ist gerade dabei, ein Rad aus Stein zu hauen. Er sagt zum zweiten: „Diese Erfindung wird die Menschheit für immer verändern. Ich nenne sie – Hammer und Meißel!“

Ja, manchmal wissen wir nicht, wohin uns eine bestimmte Reise führt. Es gibt in der Technik, aber glaube ich auch sonst im Leben, oft Situationen, wo wir eigentlich ein Ziel X erreichen wollten, aber dann „aus Versehen“ Ziel Y erreichen. So wie John S. Pemberton, der einen Kopfschmerz-Sirup erfinden wollte, aber „aus Versehen“ das beliebteste Süßgetränk dieses Planeten, Coca-Cola, erschuf. Oder Christoph Kolumbus, der einen besseren Weg nach Indien suchte und Amerika entdeckte.

Kolumbus war verrückt, da bin ich sicher. Stellen Sie sich mal seine Mutter vor! „Christoph, das wird nie was. Bleib doch lieber hier bei uns. Das ist viel zu gefährlich! Kannst du nicht einen normalen Beruf haben wie der Sohn unserer Nachbarn?“ „Nein Mutti, ich gehe jetzt. Indien war schon immer mein Traum.“

Ein anderer Irrer heißt Elon Musk. Er hat das Elektroauto zum Massenprodukt gemacht. Jetzt war der Battery Day. Viele hatten auf eine neue, schlagzeilenträchtige Batterie gehofft. Die kam nicht, und die Anleger waren enttäuscht.

Ich hingegen sitze da und bin fasziniert wie selten. Elon Musk hat einen Weg aufgezeigt, wie Tesla die Batteriekosten um 50% senken kann. Fünfzig Prozent! Und für mich war alles plausibel. Das kann er schaffen.

Schauen Sie sich die Zahlen an:

1. Benzinfahrzeug, 7 Liter/100km, € 1,40 pro Liter –> ca. 10 Euro pro 100km, zzgl. Ölwechsel
2. Batteriefahrzeug, 15-20 kWh/100km (mein Model S hat 21,6kWh/100km als Langzeitschnitt, das Model 3 ist bei ca. 16kWh/100km). Wenn ich das mit meinem eigenen PV-Strom lade und 10 Cent pro kWh zahle, kosten 100km gerade mal noch rund 2 Euro. Bei Gewerbestrom 4 Euro pro 100km, bei normalem Haushaltsstrom 6 Euro pro 100km. Und in Deutschland haben wir den teuersten Strom der Welt! In allen anderen Ländern von A wie Afghanistan bis Z wie Zypern ist es billiger.

Bei LKWs sieht es ähnlich aus: Ein Mercedes Actros braucht Diesel, AdBlue und Öl für etwa 35-40 Euro auf 100km. Der Tesla Semi braucht 125kWh auf 100km. Das können Sie jetzt umrechnen: es ist günstiger. Ja, die Zuladung ist aufgrund des Batteriegewichts geringer, und das wiederum wirkt sich auch auf den Business Case des Spediteurs aus. Und trotzdem: Nicht jeder fährt permanent an der Gewichtsgrenze. Viele brauchen eher Volumen als Masse. Ich bin überzeugt, dass der Tesla-LKW ebenfalls ein Erfolg wird.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn das Teure an der Elektromobilität die Batterie selbst ist, und Tesla die Kosten um 50% senken kann, wird das alles ändern. Das wird die Menschheit verändern. Eher morgen als übermorgen.

Nächste Woche ist eine weitere Veranstaltung, die hoffentlich Ihre Erwartungen an Weltrevolutionen weit übertreffen wird: Die Hydrogen Online Conference. In 24 Stunden am Stück werden Ihnen die wirklich Besten der Besten aufzeigen, wie sie an das Thema Decarbonisierung der Industrie und des Verkehrs rangehen.

Das Programm finden Sie hier: https://hydrogen-online-conference.com/program/

Melden Sie sich kostenfrei an und teilen Sie den Link bitte mit Ihren Kollegen und Freunden, die sich für das Thema interessieren.

Bis dann
David Wenger

PS: Die Teilnahme ist kostenfrei: www.hydrogen-online-conference.com

Verfolgen Sie doch auch die Diskussion auf LinkedIn.

Oder senden Sie eine E-Mail an: solution(at)wenger-engineering.com

30.000 Menschen aus über 100 Ländern lesen jede Woche den E-Mail-Blog von David Wenger.

Tragen Sie sich ein, um zu Wasserstoff, Elektromobilität und Erneuerbaren Energien informiert und unterhalten zu werden.

*Mit dem Klick auf „Absenden“ stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zu Marketingzwecken im Rahmen unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten sind bei uns sicher und werden vertraulich behandelt.